Lifestyle

Aktion Silber putzen

image_pdfimage_print

Ich mag, was Inneneinrichtung anbelangt, sehr gerne richtig alte Sachen – zumindest bei Möbel und Deko… In der Mischung mit Neuem… Ich mag rostiges Metall, Zink , altes Schmiedeeisen, Bauernsilber, wenn etwas Patina angesetzt hat… Und altes Silber – sehr gerne auch schon schwarz angelaufen. Aber es kommt dann doch der Punkt, wo es zu viel ist und ich den Entschluss fasse, dass alle Silbersachen mal wieder geputzt werden müssen.

Bis vor zwei Jahren hatte ich dafür ein spezielles Silberputzmittel. Eine feste rosa Masse in einer Dose, die mit einem feuchten Schwamm aufgetragen und wieder abgewaschen werden musste. Dafür musste man jedes Teil einzeln bearbeiten und hinterher sahen Hände und Fingernägel entsprechend aus. Ganz zu schweigen von dem unangenehmen Geruch, der in die Nase aufstieg.
Durch Zufall, ich glaube es war in einer Quizshow im Fernsehen, bin ich auf den Trick mit Alufolie und Salz gestossen. Komischerweise höre ich seither von vielen, wenn die Rede auf das höchst spannende Thema ‚Silber putzen‘ kommt, dass sie diese Methode bereits kennen. Für alle, die es aber noch nicht wissen, hier der ultimative Silberputztrick. Es geht ganz einfach und der Prozess ist so faszinierend, dass ich seither immer wieder aufs Neue verblüfft bin. Chemie gehörte eben nicht zu meinen Lieblingsfächern…

Statt Alufolie bin ich im Rahmen einer Tchibo-Aktion auf eine Silberreinigungsplatte aus Aluminium gestoßen. Sehr praktisch, da ich seit Jahren keine Alufolie mehr im Haus habe. Aber mit Alufolie funktioniert es genausso gut! Da ich annehme, dass die gesundheitliche Schädlichkeit von Aluminium in Verbindung mit Nahrungsmitteln (aber auch in Deodorants etc.) bekannt ist, ist dieser Verwendungszweck ideal, um die restliche Rolle aufzubrauchen.

Gegenstände vorreinigen
Die zu reinigenden Gegenstände müssen zunächst mit Wasser und einem milden Spülmittel gewaschen, mit viel klarem Wasser abgespült und gut abgetrocknet werden.

Gegenstände mit Alu und Salz in ein Wasserbad legen
Die Platte oder Folie ins Spülbecken legen und 1 Esslöffel Speise- oder Spülmaschinensalz darauf verteilen.
Mit kochendem Wasser übergießen, bis sich das Salz aufgelöst hat – pro Liter Wasser 1 Esslöffel Salz.
Den zu reinigenden Gegenstand eintauchen, er muss vollständig mit Wasser bedeckt sein.

Gegenstände nachspülen und trocknen
Nach etwa einer halben Minute den gereinigten Gegenstand herausnehmen, wieder mit Spülwasser und klarem Wasser nachspülen und mit einem weichen Tuch trocken reiben, bis er glänzt.

Stark verschmutzte Gegenstände mehrmals eintauchen oder länger im Bad liegen lassen. Wenn der Antik-Look nicht ganz genommen werden soll, kürzer eintauchen oder nur lauwarmes Wasser nehmen.

Ich freue mich jetzt eine Weile, dass meine Silbersachen in neuem Glanz erstrahlen, kann aber auch entspannt damit leben, wenn es langsam aber sicher wieder dem Shabby-Look entgegen geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung