Food

Frühlingsrollen mit Gemüse – Der Klassiker aus Asien

image_pdfimage_print

Ich habe das große Glück, eine thailändische Freundin zu haben! Noch größer mein Glück, dass die liebe Rattikan leidenschaftlich gerne kocht! Danke, meine Liebe, dass ich den gestrigen Tag mit dir in der Küche verbringen durfte! Schöner hätte mein Samstag nicht sein können!

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie spannend es für mich ist, einem Profi über die Schulter zu schauen und in die Feinheiten und Geheimnisse einer fremdländischen Küche eingeweiht zu werden, warum etwas schmeckt, wie es schmeckt! Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich noch nie so gute Frühlingsrollen gegessen habe! Umso erstaunlicher, weil ihre Herstellung kinderleicht und unaufwändig ist, dass man sie so gut noch nie draußen gegessen hat…

Frühlingsrollen Thai-Style mit Gemüsefüllung

Das Rezept, das ich hier vorstelle, ist vegetarisch. Und ich lege es auch eingeschworenen Fleischessern ans Herz, die Frühlingsrollen einmal ohne Fleischfüllung zu probieren, denn mehr Geschmack geht nicht! Die saftige Füllung aus Gemüse und Glasnudeln harmoniert so perfekt mit dem knusprig frittierten Teig, dass es besser wirklich nicht geht!

Rezept für vegetarische Frühlingsrollen

(40 Stück)

  • 1 Packung Teigblätter (40 Stück, à 20 x 20 cm)
  • 100 g Glasnudeln
  • 2 EL Erdnussöl
  • 4 Schalotten
  • 1 Packung Mungobohnen-Sprossen (180 g)
  • 200 g Karotten
  • 200 g Weißkohl
  • 2 EL Austernsauce
  • 4 EL Fischsauce
  • Salz
  • frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • 1 Ei
  • Öl zum Ausbacken

Zubereitung:

Füllung: Glasnudeln, Mungobohnen-Sprossen, Karotten und Weißkohl

Gefrorene Frühlingsrollen auftauen. Glasnudeln 15 Minuten in lauwarmen Wasser einweichen, dann in etwa 5 cm lange Stücke schneiden.

Karotten mit einem Julienne-Schäler in feine Streifen schneiden


Das Gemüse vorbereiten: Die Schalotten in sehr feine Würfel schneiden, die Sprossen waschen, den Weißkohl mit dem Gemüsehobel sehr fein reiben, die Karotten mit einem Julienne-Schäler in Form bringen.

2 Esslöffel im Wok erhitzen, die Schalotten unter Rühren braten. Das Gemüse zufügen und bei starker Hitze 2 bis 3 Minuten anschwitzen. Wok von der Flamme nehmen, Glasnudeln unterheben, mit Austern-, Fischsauce und Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze komplett abkühlen lassen.

Die Teigblätter Blatt für Blatt vorsichtig vom Stapel ablösen. Und nach folgender Technik vorgehen:
Das Teigblatt als Raute auf eine trockene Unterlage legen und einen gehäuften Esslöffel der Füllung auf die untere Spitze länglich verteilen, die Ecke fest um die „Wurst“ einschlagen.

Sorgfältig aufrollen, dabei die Füllung immer gut gepackt halten, damit es später ein dichtes, pralles Röllchen gibt.

Nun zuerst eine Seite, dann die andere Seite einschlagen. Darauf achten, dass es nach oben nicht breiter als die Rolle ausläuft, eher schmaler, ansonsten werden die Enden nicht schön.

Frühlingsrollen rollen

Bis kurz vor Ende der oberen Ecke fest aufrollen.

Frühlingsrollen aufwickeln

Ein Ei verquirlen und mit einem Pinsel oder dem Finger ganz wenig der Eimasse als Klebstoff auf der Ecke verteilen.

Frühlingsrolle fixieren

Frühlingsrolle zu Ende aufrollen und festdrücken. Es sieht am Anfang leichter aus, als es ist. Es braucht ein wenig Übung, aber spätestens nach der zehnten Rolle entwickelt man ein Gefühl. Am Ende sollte sie dann so aussehen!

Frühlingsrolle wickeln

Ein Frittieröl im Wok erhitzen. Um ein Gespür für die richtige Temperatur zu bekommen und zu prüfen, ob das Öl schon heiß genug ist, einen Holzlöffel ins Öl halten. Entwickeln sich leichte Bläschen, dann ist die Temperatur perfekt.

Fertig aufgewickelte Frühlingsrollen

Die Frühlingsrollen portionsweise in dem heißem Öl goldbraun frittieren, nicht zu viele auf einmal, ansonsten kühlt das Öl wieder herunter und der Teig saugt Öl auf. Zwischendurch wenden.
Ist die richtige Temperatur erreicht, dauert der Prozess zwischen 5 und 7 Minuten.

Frühlingsrollen mit süß-saurer Chilisauce


Frisch aus dem Wok schmecken die Frühlingsrollen oder „spring rolls“, die mit dem Schaumlöffel herausgehoben werden, am besten. Frittiert werden sie in fast allen fernöstlichen Ländern im Wok, weil darin zum einen das Öl schnell heiß wird und weil man zum anderen relativ wenig davon braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung