Börek
Food

Börek – gefüllte Teigtaschen mit Feta und Spinat

image_pdfimage_print

Börek selber zu machen, steht schon lange auf meiner To-Do-Liste. Ich probiere gerne Neues, umso besser, wenn damit noch eine spezielle Technik verbunden ist (siehe auch die Frühlingsrollen), wie in diesem Fall, das Falten. Genau deshalb habe ich es so lange aufgeschoben, denn beim ersten Mal weiß ich nie, wie schnell ich etwas umsetzen kann… Die Erklärung in meinem Kochbuch habe ich zunächst gar nicht verstanden… Es war viel von ‚längs halbieren‘ und ‚rechtwinkligen Dreiecken‘ die Rede und das alles ohne Bilder… Und ich mit meiner Messphobie und meinem „Alles muss gleich aussehen“-Wahn… Ich habe noch ein wenig gegoogelt, mich irgendwann ans Werk gemacht und gemerkt, dass die Technik so gut wie selbst erklärend ist, wenn man sie erst einmal in die Praxis umsetzt! Für euch habe ich die Schritte wie immer bildlich festgehalten, was ich mir von meinem schönen Kochbuch auch gewünscht hätte…

Börek mit Feta-und-Spinat-Füllung
Börek mit Feta und Spinat

Börek sind kleine, dreieckige Teigtaschen und damit eine türkische Variante eines Auflaufs oder Strudels aus Filo- oder Yufka-Teig, der entweder mit Hackfleisch, Feta-Käse, Spinat oder anderem Gemüse gefüllt ist. Beim Auflauf werden die Teigplatten übereinander gestapelt, jeweils mit der Füllung dazwischen.
Bei uns ist Börek durch türkische Einwanderer bekannt geworden und gehört zum Standardangebot türkischer Imbisse und Bäckereien.

Ich habe mich für Börek in Form kleiner Täschchen entschieden, weil ich nicht so der Auflauf-Fan bin und man Börek entweder schön mit einem Salat anrichten kann. Oder man die hübschen Dreiecke als Fingerfood auf den Tisch stellen kann, wenn Gäste auf ein Glas Wein oder ein Bierchen vorbei schauen…
Man serviert sie traditionell warm, ich mag sie aber noch lieber kalt und am besten einen Tag später. Dann sind sie zwar nicht mehr knusprig, dafür aber würziger.

Einzige Schwierigkeit ist der Teig. Man kann ihn im Supermarkt im 10er-Pack kaufen (30 x 30 cm). Er besteht aus einer Mehl-Wasser-Mischung und ist auf einer Seite bereits vorgebacken, ansonsten würden die Lagen zusammenkleben. Die einzelnen Scheiben sind sehr dünn und damit empfindlich. Man muss sie vorsichtig trennen und den Teil, den man nicht sofort weiterverarbeitet oder auch die bereits fertig gefalteten rohen Teigtaschen immer mit einem feuchten Tuch abdecken, weil die Platten schnell austrocknen und brüchig werden.

Rohe Teigtaschen mit einem feuchten Tuch abdecken

Und jetzt zum Rezept… Wenn sich das „Lampenfieber“ spätestens nach dem Falten der zweiten Teigtasche gelegt hat, macht es richtig Spaß und geht auch relativ flott…

Rezept für Börek

(für 4 Personen, 18 Stück)

Börek mit Salatbeilage
Börek mit Salatbeilage
  • 12 Blätter Filo-/Yufkateig (je 30 x 30 cm)
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln, gehackt
  • 300 g Spinatblätter, grob zerkleinert
  • 200 g Feta, zerkrümelt
  • 1 Ei
  • Frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz
  • frisch geriebener Pfeffer
  • Schwarze und/oder weiße Sesamsaat
Börek-Füllung aus Spinat und Feta
Füllung für Börek: Spinat und Feta

Zubereitung

2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln kurz andünsten, den Spinat zugeben und wenden, bis die Blätter zusammenfallen. Die Hitze minimieren und abgedeckt zwei Minuten garen.
Die Spinatfüllung in ein Abtropfsieb geben und abkühlen lassen.

Ei, Feta und Muskatnuss unter die Spinatmasse mischen und mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken.

Es werden jeweils immer zwei Teigplatten zusammengeklebt, damit ein leichter „Blätterteig-Charakter“ entsteht – es wird dadurch knuspriger und herzhafter.
Dafür 6 Teigblätter mit dem restlichen Olivenöl bestreichen, mit je einem Teigblatt bedecken und wieder mit Öl bestreichen.

Diese 6 Platten werden nun in jeweils drei 10 cm-breite Streifen geteilt. Das geht mit einem scharfen, spitzen Messer, einer Schere oder einem Pizzaroller.

Filoplatten teilen
Filoplatten in drei Streifen schneiden

Jeweils einen gut gehäuften Teelöffel der Spinatmischung auf die Enden setzen und zwar diagonal, damit sich das erste Dreieck gut falten lässt.
Börek falten

Eine Ecke über die Füllung schlagen und andrücken, sodass ein rechtwinkliges Dreieck entsteht.
Börek falten Ecke einschlagen

Die Teigstreifen auf diese Weise bis zum Ende weiter einschlagen, das sind fünf Faltungen. Nimmt man mehr Füllung, dann werden es nur vier. Mit dieser Menge lässt sich aber gut arbeiten, damit die Füllung nicht an den Rändern rausquillt.
Börek falten

Die fertigen Teigtaschen mit der Naht nach unten auf das mit Backpapier ausgelegte Blech setzen, mit Olivenöl bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen etwa 12 Minuten backen, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Börek als Fingerfood
Börek als Fingerfood reichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung