Food

Fruchtiges Rhabarberkompott – Trick 17 für maximales Aroma

image_pdfimage_print

Werbung

Rhabarber polarisiert! Entweder man mag ihn oder man mag ihn nicht! Ich mag ihn, weil ich alles mag, was sauer ist… Als Kind habe ich es geliebt, die geschälten, rohen Stangen in Zucker zu stippen und davon abzubeißen… Wie andere Wiener Würstchen mit Senf essen…

Rhabarber zählt nicht zum Obst, sondern zu den Gemüsesorten


Kurz am Rande bemerkt: Rhabarber wird fälschlicherweise oft als Obst bezeichnet, obwohl er zu den Gemüsen zählt. Die häufigsten Zubereitungen sind Konfitüren, Kompott oder Kuchen. Darüber hinaus wird Rhabarber auch zu Saft, Most oder Wein verarbeitet. Beliebt ist Rhabarber wegen seines erfrischenden, pikant-säuerlichen Geschmacks und des geringen Kaloriengehalts.
Außerdem enthält er wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium und Eisen, sowie die Vitamine C, A, B1, B2 und Niacin.

Es hatte sich in meinen letzten Gemüsekisten, die ich wöchentlich von meinem Ökobauern bekomme, reichlich Rhabarber angesammelt. Die Kisten sind, wie ich es liebe, natürlich immer saisonal bestückt und die Erntezeit des Rhabarbers ist Mai bis Ende Juni.
Nun stand ich da, mit meinen Massen an Rhabarber. Früher habe ich gerne Kuchen damit gebacken, allerdings fehlen mir noch etwas die Erfahrung und das Repertoire, was das vegane Backen anbelangt… Lust auf ein Experiment hatte ich gerade nicht, außerdem sollte es schnell gehen. Ich habe mich also für Kompott entschieden…

Rhabarberkompott mit Fruchtwein, Zimt und Zucker

Nun versuche ich immer, das Maximale aus allen Lebensmitteln herauszuholen… Ich mag es überhaupt nicht, wenn Marmeladen, Salatsaucen oder eben auch Kompott, Wasser zugegeben wird… Wie soll das dem Aroma zuträglich sein? Warum schleudert man denn dann den Salat überhaupt erst trocken oder lässt das gewaschene Obst abtropfen?
Im Zweifelsfall entscheide ich mich für die Zugabe von Alkohol – in Form von Likören, Schnaps oder Wein… Das gibt erstens einen besonderen Geschmack, zweitens kitzelt es alle Aromen wach, die wo auch immer schlummern…

Rhabarber in zweifachem Aggregatzustand: fest und flüssig

Ich habe mich für das Zugeben von Wein entschieden und zwar einem Rhabarberwein mit Apfel & Birne von Schäfer-Fruchtweine. Eine weise Wahl, denn das Ergebnis ist phantastisch! Ein unglaubliches Aroma, wenn man bedenkt, dass Rhabarber zu über 90 Prozent aus Wasser besteht!

Rezept für Rhabarberkompott mit Fruchtwein

Zutaten:

Zutaten für Rhabarber-Kompott: Fruchtwein und Zucker
  • 1,5 Kilo Rhabarber
  • 1/8 l Rhabarberwein
  • 200 g Zucker
  • 1 Zimtstange

Zubereitung:

Den Rhabarber waschen und schälen. Am besten am dicken Ende mit dem Messer dünn an der Schale ansetzen und die Schale in Streifen abziehen. Bei dicken Stangen geht es ganz einfach, die dünneren, zarten Stangen müssen meist gar nicht geschält werden. Man merkt das beim klein schneiden, wie gut das Messer durch das Fruchtfleisch gleitet. Im Prinzip dem Spargel schälen ähnlich…

Multitalent Rhabarber-Kompott: schmeckt pur, zu Süßspeisen wie Griessbrei, Milchreis oder Pfannkuchen, zu Kartoffelröstis

Fruchtwein, Zucker und Zimtstange miteinander aufkochen und die Rhabarberstückchen zugeben, bis sie bissfest gegart sind. Mit dem Schaumlöffel die Stücke in eine Schale legen, den Saft noch etwas einkochen lassen und ihn schließlich über die Rhabarberstücken gießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung