Food

Brotsalat mit getrockneten Tomaten und Pinienkernen

image_pdfimage_print

Werbung Ich folge auf Instagram sehr vielen veganen Inhalten – seien es Tierschützer, Hilfsorganisationen, Köchen… Unglaublich beeindruckt bin ich, wie diplomatisch, überzeugend, wissenschaftlich und konstruktiv an die Themen herangegangen wird. Ich fühle mich dort sehr gut aufgehoben, so macht Social Media Sinn und Spaß und ich fühle mich wohl damit!


Ich musste kürzlich herzhaft lachen, als zwei Salate im Vergleich gepostet wurden. Links der Salat, wie ein Nicht-Veganer ihn macht. Daneben der Salat, wie ihn Veganer zubereiten. Einmal ein paar welke Salatblätter, Karottenraspeln und Tomatenstücke, immerhin… Dann die Schüssel des Veganers: ganz viele verschiedenfarbige Salatsorten, Avocado, Gemüse, Nüsse, Beeren und Kräuter- sehr kunstvoll und appetitlich arrangiert.
Ich weiß, dass das Klischees sind. Ich war ja auch einmal ein Allesesser, habe mir aber trotzdem Mühe mit dem Salat gegeben…

Brotsalat mit Tomaten, Rucola, Fenchel und Pinienkernen

Daran musste ich denken, als ich diesen Brotsalat am Zusammenstellen war. Es ist in der Tat ein Umdenken, wenn man vegan is(s)t und bedarf am Anfang etwas mehr Mühe, weil man einen komplett neuen Weg beschreitet. Und ich möchte meinen Mann überzeugen! Nicht mit den furchtbar traurigen Bildern von gequälten und misshandelten Tieren, wie ich sie tagtäglich bei Instagram sehe, sondern mit genussvollem, außergewöhnlichem Essen! Dass es ihm schon beim Anblick des Tellers ein ‚Wow‘ entlockt und die Vorfreude auf den ersten Bissen steigert. Dass er während des Essens kein Stück Fleisch oder die Sahnesoße vermisst…

Und genau das habe ich mit diesem herzhaften Brotsalat geschafft, wie vergangene Woche auch schon mit dem opulenten Sandwich. Vorbote der Optik war bereits der herrliche Duft der in Olivenöl und Knoblauch gerösteten Brotwürfel, der vom Erdgeschoss bis in die dritte Etage aufgestiegen ist…

Apropos Brot… Da das Brot die Basis dieses Salates ist, empfehle ich ein im Geschmack eher deftiges Brot und von der Konsistenz robust, wie zum Beispiel Wurzelbrot, Ciabatta oder ein Sauerteigbrot. Zwar mischt man alles erst kurz vom Servieren zusammen, trotzdem würde ein weiches und feines Brot wie zum Beispiel Toast zu schnell aufweichen und zerfallen.

Rezept für Brotsalat mit getrockneten Tomaten und Pinienkernen

(Rezept für 2 Personen)

Zutaten:

Individuelle Auswahl an Zutaten für einen herzhaften Brotsalat: Tomaten, Rucola, Fenchel, Frühlingszwiebeln und natürlich reichlich Brot

Für den Salat:

  • 1/2 Wurzelbrot
  • 1 Bund Rucola
  • 4 Tomaten
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 100 g Pinienkerne (geröstet)
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl

Für das Dressing:

Vinaigrette mit getrockneten Tomaten
  • 6 EL Olivenöl
  • 4 EL dunklen Balsamico-Essig
  • 1 Zitrone (Saft und Schale)
  • 1 TL brauner Zucker
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer oder bunter Pfeffer
  • 4 EL getrocknete Tomaten (bereits klein gehackt)

Zubereitung:

Brotwürfel mit Olivenöl und Knoblauch rösten

Das Brot zunächst in fingerdicke Scheiben, dann in mundgerechte Würfel schneiden.
Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die Brotwürfel dazugeben, darin schwenken und auf einer Seite schon einmal anrösten. Dann erst den in feine Scheiben geschnittenen Knoblauch dazu geben. Der Knoblauch sollte nur kurz mitdünsten und seinen Geschmack an Öl und Brot abgeben. Aufpassen, dass der Knoblauch nicht zu stark röstet oder gar anbrennt, denn dann schmeckt er unangenehm bitter.
Pfanne mit dem Brot bei seite stellen. Die Würfel dürfen gerne nachher beim Anrichten noch leicht warm sein.

Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten.

Rucola waschen, die Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden, den Fenchel mit der Gemüsereibe in hauchdünne Scheiben hobeln, die Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden und alles in einer großen Schüssel mischen.

Geheimtipp als Zutat für eine perfekte Vinaigrette: getrocknete Tomaten

Für die Vinaigrette Essig, Öl, Zucker, Salz und Pfeffer, Zitronenschale und -saft gut miteinander verquirlen. Zur Zeit mag ich sehr gerne bunten, statt schwarzen Pfeffer. Er schmeckt etwas interessanter und passt perfekt zur Sommerküche mit überwiegend Salat und Gemüse. Zum Schluss noch die getrockneten Tomaten unterheben.

Tipp: Wie schon bei meinem Tabouleh-Salat habe ich ein bereits aromatisiertes Olivenöl verwendet. Diesmal nicht mit Zitrone, sondern mit Bergamotte von Moulin Bonaventure (erhältlich über den Online-Shop von Arômes de Provence). Es schmeckt noch intensiver als das Zitronenöl, was sehr gut zur deftigen Note des Brotsalates passt. Ich finde das wirklich unglaublich, wie ein Öl den Unterschied machen kann!

Erst kurz vorm Anrichten die gerösteten Brotwürfel unterheben

Die Vinaigrette über den Salat geben, Pinienkerne und Brotwürfel unterheben, fertig ist ein perfektes Mittag- oder Abendessen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung