Food

Sommerrollen mit Gemüsefüllung und Erdnusssauce

image_pdfimage_print

Dieses Rezept ist wieder einmal ein gutes Beispiel dafür, wie einfach es ist, so manches selber zu machen… Ähnlich der Frühlingsrollen, die man warum auch immer, entweder nur tiefgekühlt kauft oder beim Asiaten ordert… Oder den Apfelstrudel, weil man sich das viel zu schwierig vorstellt…
Zumindest ist das bei mir so, dass ich mich lange nicht an bestimmte Zubereitungsarten herantraue, weil ich denke, dass es zu aufwändig oder kompliziert sei… Obwohl ich im Grunde sehr experimentierfreudig bin und Routine nicht mag. Und ich auch nicht ganz untalentiert bin…

Vietnamesische Sommerrollen mit Gemüsefüllung

Auf alle Fälle habe ich mich nach langer Zeit endlich an diese Sommerrollen herangewagt.
Sie sind eine Vorspeise der vietnamesischen Küche, ähneln der in weiten Teilen Südostasiens verbreiteten und je nach Land unterschiedlich zubereiteten Frühlingsrolle, werden aber nicht frittiert.
Die vietnamesische Bezeichnung bedeutet ‚Salatrolle‘. Der Begriff ‚Sommerrolle‘ wird im angloamerikanischen Sprachraum benutzt und auch im Deutschen an Stelle des vietnamesischen Begriffs verwendet, warum auch immer, denn ‚Salatrolle‘ würde besser passen…

Ich bin mit großem Enthusiasmus dabei, meine vegane Gerichte-Liste aufzubauen! Damit wir so viel wie möglich Abwechslung in unserer Ernährungsroutine haben. Vor allem ist es meine ganz persönliche Challenge, meinen Ehemann von meinem neuen Lebensweg zu überzeugen, damit er ihn so schnell wie möglich gemeinsam mit mir geht! Und dies nicht mit ewigen Diskussionen bezüglich Gewissen und Tierwohl, sondern mit Taten, also in diesem Fall mit gutem Essen… Allerdings war ich gestern sehr gerührt, als ich mit einem Ohr mitbekommen habe, dass er sich beim Hundegassi mit einem anderen Herrchen über die Missstände in der Tierhaltung unterhalten hat… Er hat mir also zugehört!
Ich bin unglaublich dankbar dafür und sehe es nicht als selbstverständlich, dass er diesbezüglich so offen ist! Denn ich kenne die abfällige Meinung anderer Männer, für die ein veganes Leben ein Trennungsgrund wäre. Er sieht es allerdings pragmatisch, Hauptsache, es schmeckt!

Sommerrollen schmecken am besten, wenn man sie mit den Fingern isst;-)))

Und das hat es! Ich war begeistert, dass das Ergebnis auf Anhieb perfekt war! Schon die erste Rolle ist gelungen, weder gerissen, noch zu voll bepackt… Und die Sommerrollen haben vor allem hervorragend geschmeckt! So gut habe ich sie noch nie gegessen!
Mir drängte sich der Vergleich mit einer Bratwurst auf, dass ich jetzt meinen perfekten Snack gefunden habe… Denn am besten schmecken die Sommerrollen, auch wenn das ungehobelt und ein wenig unkultiviert ist, wenn man sie mit den Fingern isst und sie, vergleichbar mit dem Senfklecks, in Erdnusssauce stippt…

Die Füllung kann nach Lust und Laune verändert werden. Ich habe allerdings ausschließlich sehr intensiv schmeckendes Gemüse verwendet, da ist das Geschmackserlebnis quasi ein Selbstgänger.

Rezept für Vietnamesische Frühlingsrollen mit Gemüsefüllung

(für 4 Personen, 12 Rollen)

Zutaten:

Für die Sommerrollen:

Zutaten für Sommerrollen: knackiges Gemüse, Glasnudeln, Erdnüsse
  • 12 Stück Reispapier (22 cm Durchmesser)
  • 1 Packung Glasnudeln
  • 1 kleiner Eisbergsalat
  • 1 Paprikaschote
  • 1 kleine Salatgurke
  • 1 Packung Sprossen nach Wahl
  • 1 Avocado
  • 1 Bund Petersilie oder Koriander
  • 1/4 von einem Kopf Rotkohl
  • 100 g Erdnüsse (gesalzen)

Für die Erdnusssauce:

Erdnusssauce: die Konsistenz kann je nach Belieben mit Wasser verändert werden
  • 200 g Erdnussbutter
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 50 g Ingwer (geschält)
  • 4 EL Ahornsirup
  • 4 EL Tamarisauce (wahlweise Sojasauce)
  • 1 Zitrone (Saft)

Zubereitung:

Für die Erdnusssauce alle Zutaten in einen schmalen, hohen Topf geben und pürieren, ein Mixer funktioniert natürlich genauso gut. Die Konsistenz ist eher die eines Breies. Wer es gerne flüssiger mag, wie man die Sauce vom Asiaten kennt, kann noch etwas Wasser unterrühren.

Für die Sommerrollen die Glasnudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Die Ernüsse grob mahlen. Salat, Paprikaschote, Salatgurke, Avocado in feine Streifen schneiden. Den Rotkohl mit einer Gemüsereibe so fein wie möglich hobeln.

Kaltes Wasser in eine große Schale (mit einem größeren Durchmesser als die Reisblätter) füllen und jeweils ein Reispapierblatt für etwa 5 Sekunden eintauchen.

Schritt 1: Alle Zutaten auf der unteren Hälfte des Reispapieres arrangieren

Dieses dann auf eine saubere Arbeitsfläche legen und die untere Hälfte mit allen Zutaten, inklusive eines Teelöffels der zerkleinerten Erdnüsse belegen.

Schritt 2: Die untere Seite des Blattes über die Füllung klappen

Die untere Seite des Reispapieres über die Füllung schlagen und sie zusammendrücken, damit die Rolle nachher schön kompakt wird.

Schritt 3: Die beiden nach innen klappen

Nun die rechte und die linke Seite einklappen und etwas fest drücken.

4. und letzter Schritt: Die Rolle fertig aufwickeln

Von unten nach oben zu einer Rolle aufwickeln und die Enden andrücken.
Mit den restlichen Reispapieren und der Füllung genauso fortfahren.

Noch bunter werden die Sommerrollen, wenn man die Zutaten jeweils in unterschiedlicher Reihenfolge auflegt

Tipp: Die Reihenfolge beim Auftürmen der Zutaten wechseln. Mal zuerst mit dem Rotkohl beginnen, dann mit der Paprika oder dem Salat. Rein farblich sieht es dann später hübscher beim Anrichten aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung