Food

Spaghetti mit Brokkoli

image_pdfimage_print

Mein absolutes Lieblingsgericht, mein Soulfood: Spaghetti mit Brokkoli! Genauer gesagt mit ‚Bimi’… Leider bekommt man das Gemüse in dieser besonderen Form so schlecht… Seit ein paar Jahren, seit unserem letzten Umzug, gar nicht mehr. Ich hatte ihn abgepackt in der Kühltheke eines Supermarktes entdeckt und mich erinnert, dass ich dazu schon einmal etwas in einem Jamie Oliver-Kochbuch gelesen hatte. Das war zu einer Zeit, in der ich sehr verzweifelt war, weil ich keine Quelle für gute Lebensmittel hatte. Nur Supermärkte und Discounter, alles nur abgepackt, der Wochenmarkt war der reinste Horror… Ich habe mich so nach Geschmack und Aromen gesehnt! Das ging dann nur über Gewürze und ganz viel Knoblauch! Obst und Gemüse hatten so gut wie keinen Eigengeschmack. Ich war schon sehr verzweifelt, bis ich dann endlich Bimi für mich entdeckt hatte…

Aus Angst, dass die Quelle aus Mangel an Interesse versiegt, habe ich immer alle Bimi-Pakete aufgekauft und fortan stand mindestens zweimal die Woche Pasta mit Bimi auf dem Speiseplan. Trotzdem hat dieses Gericht seinen Zauber nicht verloren, im Gegenteil… Ich denke, dass ich der einzige Mensch auf der ganzen Welt mit diesem Lieblingsessen bin. Ich habe auch noch nicht wirklich jemanden gefunden, der diese Leidenschaft für dieses Essen mit mir teilt. Dazu muss ich sagen, dass ich noch nie Fan von Sahnesoßen war. Viele mögen ja gerne Carbonara oder Rahmpilze oder Pastagerichte, die mit Käse überbacken sind. Damit konnte man mich schon immer, nicht erst seit meiner veganen Zeit, jagen. Ich mag am liebsten Spaghetti alio e olio, all‘ arrabiata oder mit Tomatensugo. Am allerliebsten aber Spaghetti mit Bimi!

Was ist Bimi? Es ist eine Kreuzung aus chinesischem Kohl und Brokkoli. Es erinnert dem Aussehen nach an Brokkoli, die einzelnen Röschen sitzen jeweils auf langen Stielen, langstieliger Brokkoli also. Der Geschmack ist sehr viel feiner und subtiler als von herkömmlichem Brokkoli, fast ein wenig wie grüner Spargel. Bimi behält seine Farbe beim Garen, was allerdings schnell vonstatten geht und kann auch roh gegessen werden.

Seitentriebe des Brokkolis, die nach der Ernte des Kopfes wachsen

Ich habe seit unserem Wegzug aus dieser gottverdammten Gegend, die ich namentlich gar nicht mehr nennen mag, weil ich immer noch traumatisiert bin, nie wieder Bimi gesehen. Selbst meine Damen vom Wochenmarkt haben noch nie davon gehört und mir vom Großmarkt eine undefinierbare Alternative mitgebracht.
Vor zwei Jahren lagen die grünen Geschöpfe dann wie eine Offenbarung in meiner wöchentlichen Gemüsekiste, die ich bei meinem Ökobauern abonniert habe, ganz obenauf. Ich habe mich wirklich so gefreut, als hätte mein Mann mir eine neue Handtasche zu Weihnachten geschenkt. Ungläubig habe ich mich überschwänglich bei meinem Bauern bedankt, der meine Begeisterung ob der ausgetriebenen Seitensprossen seiner Brokkolipflanzen wohl etwas übertrieben fand. Denn um nichts anderes handelte es sich, als wenn nach der Ernte des eigentlichen Brokkoli-Kopfes später die Seitentriebe ausschießen… Egal, sie kommen trotzdem sehr in die geschmackliche und optische Richtung.

Bimi schmeckt feiner als Brokkoli und ähnelt im Geschmack eher grünem Spargel

Mit Brokkoli, wie man ihn gemeinhin kennt, schmeckt dieses schnelle und einfache Gericht nicht annähernd so gut. Dafür ist das Kreuzblütengewächs zum einen zu dominant im Geschmack, zum anderen ist die Konsistenz eine ganz andere.

Nach sehr langer Vorrede endlich das kurze und schmerzlose Rezept! Und mich würde wirklich interessieren, wer diese Leidenschaft für dieses eher unspektakuläre Gericht noch teilen kann.

Rezept für Spaghetti mit Brokkoli

(Rezept für 2 Personen)

Zutaten:

  • 200 g langstieliger Brokkoli oder Bimi
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 frische Chilischote
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 1 Zitrone (Saft)
  • Spaghetti
  • Nudelwasser

Zubereitung:

Spaghetti in Salzwasser kochen und unbedingt eine große Tasse Nudelwasser auffangen.

Brokkoli waschen, Chilischote fein schneiden, Knoblauch pressen oder über eine feine Reibe reiben.

Olivenöl, Chili und Knoblauch in einer Pfanne kurz erwärmen, dann den Brokkoli dazu geben und mit einer Zange wenden. Kurz durchwärmen, dann den Zitronensaft, die Spaghetti und etwas Nudelwasser dazu geben. Die Pfanne abdecken und bei milder Hitze kurz durchziehen lassen, maximal 1 bis 2 Minuten. Gegebenenfalls noch etwas Nudelwasser zugeben und mit feinem Meersalz und schwarzem oder buntem Pfeffer abschmecken. Gewöhnlich genügen allerdings das gesalzene Nudelwasser und die Schärfe der Chilischote für ein perfektes Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung