Food

Schokoladeneis mit gebrannten Mandeln

image_pdfimage_print

Wenn ich recht überlege, dann bin ich so schlank, weil ich die ganzen Kalorienbomben nicht mag. Unter anderem mochte ich Zeit meines nicht veganen Lebens Eiscreme nicht so gerne. Mit Sahne im Allgemeinen konnte man mich jagen. Seit ich vegan bin hat es sich ohnehin erledigt, schon einmal ein Nahrungsmittel weniger, das ich hätte vermissen können. Wenn ich denn überhaupt etwas vermissen würde. Tue ich ja nicht. Ich habe großartige Alternativen und wir essen in unserem veganen Leben besser denn je…

Cremiges Schokoladeneis mit gebrannten Mandeln

Vielleicht hat sich das mit dem Schlanksein ab sofort erledigt. Denn plötzlich mag ich Eiscreme. Ich kann ja nicht den bereits dritten Sommer meines Bloggerdaseins das Thema „Eis“ ignorieren. Also habe ich mir überlegt, welche Art Eiscreme ich denn gerne essen würde, wie sie schmecken und welche Konsistenz sie haben sollte, wenn ich wählen dürfte.
Ich mag Schokolade, ich mag es knusprig, ich mag es gerne cremig… Also nicht zu fest, keine Eisstückchen, wie sie dann doch oft zu finden waren, wenn ich mich ab und an habe hinreißen lassen. Nicht zu bitter, nicht zu süß, nicht zu fett, nicht zu mächtig…

Gebrannte Mandeln selbstgemacht

Zufälligerweise hatte mein Mann sich gebrannte Mandeln gewünscht, die ich zum ersten Mal in meinem Leben selbst gemacht hatte… Da hatte ich also meinen Crunch im Eis. Hört sich doch auch irgendwie köstlich an: Schokoeis mit gebrannten Mandeln, oder?

Ich habe keine professionelle Eismaschine, sondern lediglich ein Zubehör zu meiner Küchenmaschine. Eine dickwandige Rührschüssel, die mit Wasser gefüllt ist, das im Gefrierschrank zu Eis erstarrt und ein spezieller Rühreinsatz. Stand seit Jahren im Schrank und fristete ein einsames Dasein.
Doppelte Premiere: zum ersten Mal Eis selbst gemacht und meine Eisschüssel in Gebrauch.

Hafermilch, Pflanzensahne, beste Schokolade = DAS perfekte Schokoladeneis

Wie sage ich so oft: mal wieder kein Hexenwerk. Und wieder einmal um eine Erfahrung und neue Leidenschaft reicher. Es ist so einfach! Und das Ergebnis ist so grandios. Als ich den ersten Löffel aus der Schüssel probiert hatte, um zu testen, ob das Eis denn schon cremig genug sei, war ich von meinem Werk, von meiner „Kreation“ überwältigt. Nichts anderes hätte ich gerade probieren wollen und rein gar nichts hatte ich auszusetzen. Fast konnte ich es nicht glauben. Unglaublich, was man aus Schokolade, Hafermilch und Pflanzensahne zaubern kann. Vor allem: kein Tier müsste gequält werden, denn diese Eiscreme schmeckt alles andere als vegan!

Rezept für Cremiges Schokoladeneis mit gebrannten Mandeln

Zutaten:

Ergibt etwa 1 Liter

  • 200 ml Hafermilch
  • 100 g Schokolade, edelbitter (70 % Kakaoanteil, beste Qualität)
  • 100 g Schokolade, Salted Caramel
  • 400 g Pflanzensahne
  • 2 TL Puderzucker
  • 100 g gebrannte Mandeln, fein gehackt
Serviervorschlag: Schokoladeneis auf Himbeerspiegel

Zubereitung:

Die Milch in einem ausreichend großen Topf erwärmen, sollte nicht kochen. Beide Schokoladensorten darin schmelzen und im Kühlschrank komplett abkühlen lassen.

Die kalte Pflanzensahne mit dem Puderzucker halbsteif schlagen. Das sorgt zusätzlich für beste Cremigkeit.

Die abgekühlte Schokomasse unter die Sahne rühren.

Die Mischung in die Eismaschine füllen und nach Herstellerangaben auf niedrigster Stufe rühren lassen. In meinem Fall waren es 12 Minuten.
2 Minuten vor Ablauf der Zeit habe ich die gehackten Mandeln dazu gegeben, damit sie gleichmäßig untergehoben wurden.

Die Eismasse in ein verschließbares Gefäß füllen und einfrieren. Das Eis behält bis zum vollständigen Verbrauch seine Cremigkeit.

Ich mag nicht so gerne Sahne. Eiscreme und Sahne wären mir zuviel des Guten. Ich liebe einen Fruchtsspiegel, wie hier aus Himbeeren.

2 Kommentare

  • Ly

    Hallo Heike,

    das Rezept liest sich ja zu leicht, um wahr zu sein 😀
    Du schreibst von hochqualitativer Schokolade: welche Sorten/Marken hast du denn verwendet, auch bei der Pflanzensahne?

    Liebe Grüße,

    Ly 🙂

    • Heike Ermel

      Liebe Ly,

      Im Prinzip meine ich damit eine sehr gute Schokolade, d.h. keine Blockschokolade oder Kuvertüre. Ich habe jeweils von Lindt die ‚Edelbitter mild mit 70 % Kakao‘ genommen und aus der veganen Hello-Serie die ’salted caramel‘.

      Es ist wirklich so einfach, bin selbst erstaunt 😀

      Berichte gerne mal, ob du auch so begeistert bist.

      Liebe Grüße
      Heike

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung