Food,  Hauptgerichte,  Suppen,  Vorspeisen & Snacks

Rote Linsensuppe mit Kokosmilch und Blattspinat

image_print

Ich mag natürlich alle meine Rezepte. Sonst würde ich sie nicht veröffentlichen. Dieses mag ich aber ganz besonders. Obwohl es so unspektakulär ist, trotzdem perfekt im Geschmack. Nicht besonders raffiniert und ganz schnell gemacht. Perfekt für den Sommer, weil man nicht lange in der Küche stehen muss. Eine kleine Leckerei, wenn man Lust auf etwas Feines hat. Kommt in meine persönliche Top 10 meiner Lieblingsgerichte und auf Platz 1 meiner Lieblingssuppen.

Das gewisse Etwas der Roten Linsensuppe: Curry aus Sri Lanka

Suppen sind für mich übrigens die Königsdisziplin. Ganz selten, dass mir Suppen schmecken, wenn ich sie auswärts esse. Da fehlt immer noch etwas. Salz, Pfeffer, das gewisse Etwas.
Geht man meine Suppenrezepte durch – es sind aus gutem Grund nicht viele -, gibt es bei jeder Suppe eine besondere Zutat. Wie zum Beispiel das Kaffeepulver bei der Tomatensuppe, den Balsamicoessig bei der klassischen Linsensuppe oder die getrockneten Tomaten in der Frühlingssuppe.
In dieser roten Linsensuppe ist es eindeutig das Curry-Gewürz. Es kommt original aus Sri Lanka. Ich habe es in meiner Facebook-Flohmarktgruppe BASAR FÜR DOG PASSION SRI LANKA ersteigert. Es riecht ganz anders, ist anders gefärbt. Es hat nichts gemeinsam mit einem herkömmlichen Curry-Gewürz aus dem Supermarkt. Vielleicht einfach mal auf Märkten oder im Internet stöbern oder der Facebook-Gruppe beitreten.

Rote Linsensuppe mit Kokosmilch, Tomaten und Blattspinat

Es ist eine Suppe, die in jede Jahreszeit passt. Auch in den Sommer. Da hatte ich meine Bedenken, als wir letzte Woche, an einem heißen Sommerabend auf dem Balkon saßen. Vor uns der Teller Linsensuppe, weil wir hungrig waren und den ganzen Tag vor lauter Hitze noch nichts gegessen hatten. Durch den Saft einer ganzen Zitrone und sehr viel frischem Ingwer, schmeckt die Suppe aber sehr leicht und frisch.

DIE perfekte Beilage: selbstgemachtes Naan mit Minze

Das Zeitkonto kommt leicht ins Hintertreffen, wenn man den Genuss perfekt machen möchte. Denn nichts schmeckt besser dazu, als selbstgemachtes Naan mit Pfefferminze.

Rezept für Rote Linsensuppe mit Kokosmilch

Für 2 bis 3 Personen

Zutaten:

  • 125 Gramm rote Linsen
  • 1 kleine Dose Tomaten (400 Gramm, stückig)
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 50 Gramm Ingwer
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 TL Curry-Gewürz
  • 2 Handvoll frischer Blattspinat
  • 1 Zitrone (Saft)

Zubereitung:

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und jeweils fein hacken. Alles zusammen in Kokosöl glasig dünsten. Curry dazu geben und kurz anschwitzen. Mit Brühe ablöschen. Tomaten und Kokosmilch dazugeben, Linsen einrühren.

20 Minuten auf mittlerer Temperatur köcheln, die letzten 5 Minuten Spinat dazugeben. Vorm Servieren den Zitronensaft unterrühren.

Die perfekte Beilage: Naan

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.