Food,  Gemüse,  Hauptgerichte

Muschelnudeln mit Kürbisragout und leichter Currybéchamel auf Tomatenspiegel

image_print

„Was am Ende übrig bleibt, ist das, was wir daraus machen. Aus unserem Leben und unserem Mikrokosmos“. Das dachte ich, als ich dieses Rezept in seiner finalen Version gekostet habe.
Schon lange wollte ich etwas mit diesen schönen Muschelnudeln machen. Sie schreien förmlich danach, befüllt zu werden. Mal was anderes als Lasagne oder Cannelloni. Laut Kalender befinden wir uns noch im Sommer. Der Herbst hat vom Wetter her aber schon Einzug erhalten. So ergab sich die Kombination aus Tomaten und Kürbis. Als Kick und besonderes Extra brauchte es schließlich noch eine Currynote, die ich in eine Béchamelsauce gepackt habe. Ein wenig Crossover-Küche – Italien trifft Indien.

Mit Kürbisragout gefüllte Muschelnudeln auf Tomatenspiegel

Das sind meine persönlichen Erfolgserlebnisse, die gerade meinen Tag erhellen. Vor einem Teller mit köstlichem Essen zu sitzen. Neben meiner Familie bestehend aus Mann und Hund. In einem schönen Zuhause. Ob letzteres allerdings gemütlich bleibt, so wie ich es mein ganzes Leben lang gewohnt war, bleibt abzuwarten.
Vielleicht haben wir Glück und die Bedenken lösen sich in Wohlgefallen auf. Aber die letzten beiden Jahre haben gezeigt, dass es schlimmer immer geht. Insofern gehe ich fest davon aus, dass wir frieren werden. Im Land, das so viele Dichter und Denker hervorgebracht hat. In dem es die letzen Jahrzehnte immer höher, schneller, weiter und besser ging. Jetzt kommen Probleme in Bereichen, in denen man es nie für möglich gehalten hätte.

Das alles macht mich sehr traurig und so sehr ich mich auch bemühe, meinen Mikrokosmos abzuschirmen, immer hartnäckiger drängeln sich diese fürchterlichen Entwicklungen zu unserer Haustür herein. Diese Macht über mein Leben wollte ich niemandem geben, doch jetzt ist es so weit. Bin da gerade etwas ratlos, gebe aber nicht auf.


So bin ich dankbar für meine Gabe, trotz aller negativen Einflüsse immer noch kreativ zu sein und mir kleine Glücksmomente zu schaffen. Auch wenn es nur die erfolgreiche Entwicklung eines neuen Rezeptes ist.

Aus all diesen Motivationen heraus, ist mir nun dieses Gericht gelungen.
Die Muschelnudeln sind mit Kürbiswürfeln gefüllt. Sie werden mit Zwiebeln und Knoblauch angebraten, mit Weißwein und Brühe abgelöscht. Für Saftigkeit sorgt ein einfacher Tomatenspiegel. Sehr besonders ist die leichte Béchamel mit dezentem Curry-Aroma. Leicht, weil sie mit wenig Margarine und Mehl, dafür mit viel Pflanzenmilch gemacht ist.

Rezept für Muschelnudeln mit Kürbisragout und leichter Currybéchamel auf Tomatenspiegel

Für 4 Personen

Zutaten:

  • 32 Muschelnudeln
  • 1 kg Tomaten, sehr reif
  • 1 TL Zucker
  • 400 g Hokkaido-Kürbis
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 25 g getrocknete Tomaten
  • 4 EL Olivenöl
  • 50 ml trockener Weißwein
  • 150 ml Brühe
  • 15 g Margarine
  • 15 g Mehl
  • 300 ml Pflanzenmilch (eher mehr), z.B. Hafermilch
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • 1 TL Currygewürz
  • Muskatnuss
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Muschelnudeln in Salzwasser nach Packungsangabe bissfest kochen.

Tomaten waschen, halbieren, den Strunk entfernen und in Würfel schneiden. In einem Topf erhitzen, etwas reduzieren lassen und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.
Kürbis waschen, von den Kernen befreien und in kleine Würfel schneiden.
Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl dünsten, Kürbiswürfel und getrocknete Tomaten zugeben. Kurz zusammen anbraten, mit Weißwein ablöschen, bis er reduziert ist. Brühe zugeben und die Kürbiswürfel bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Margarine schmelzen, Mehl dazugeben, kurz aufschäumen lassen. Pflanzenmilch unter ständigem Rühren zugießen und aufkochen. Von der Herdplatte nehmen. Zitronensaft und Curry unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Backofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).

Tomatensauce in eine ofenfeste Form oder gusseisernen Topf füllen. Stück für Stück die Muschelnudeln mit dem Kürbisragout füllen und dicht an dicht auf den Tomatenspiegel setzen. Auf jede Muschel je 1 Esslöffel der Béchamelsauce verteilen.

In den Ofen schieben, 15 Minuten backen.

Perfekt mit einem knackigen Salat als Beilage.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.