Beauty

Kürbis-Kosmetik – Beauty-Tipps für die Haut im Herbst

image_pdfimage_print

Kürbisse sind nicht allein zum Essen oder zur Deko da, man kann sie auch für Beauty-Anwendungen nutzen.
Während sich im Sommer die Sonne um die Belange der Haut kümmert, brauchen wir im Herbst, wenn langsam der kühle Wind aufzieht und zusammen mit der Heizungsluft unsere Haut austrocknet, wieder unsere Beautyhelfer. Da kommt der Kürbis wie gerufen. Sein Reichtum an Vitamin A und C, Beta-Carotin und Antioxidantien kommt dann auch von außen zu Gute.
Hier eine paar einfache und effektive Beauty-Rezepte, die für alle Hauttypen anwendbar sind.

Geeignet sind alle Kürbissorten, am unkompliziertesten allerdings ist der Hokaido, weil dieser mit Schale zubereitet werden kann.

Gesichtsmaske
Das Rezept für eine einfache Gesichtsmaske bei trockener Haut: 2 Esslöffel gekochten Kürbis, je 1 Teelöffel Honig (wirkt antibakteriell) und Milch vermischen und auf das Gesicht auftragen. Die Maske 10 bis 15 Minuten einwirken lassen und danach mit reichlich warmem Wasser abspülen.

Dekolletémaske
Einfacher geht es nicht: ein paar dünn gehobelte Scheiben vom Kürbisfruchtfleisch auf die gereinigte Haut auflegen und 20 Minuten einwirken lassen. Die Haut wird erfrischt und geklärt.

Hände
Kürbiskernöl enthält viele natürliche Wirkstoffe, die Kosmetikprodukten oft auf andere Weise zugesetzt werden, um die Pflegewirkung zu verbessern. So wird es als Zutat in vielen Kosmetikprodukten beigesetzt, kann aber auch pur verwendet werden.
Wenn die Haut an den Händen rau und rissig ist oder einfach nur trocken, dann helfen schon ein paar Tropfen Kürbiskernöl. Einfach Hände damit einreiben.

Fußbad
Kürbiskernöl wird aus den gerösteten Kernen hergestellt, daher der Intensive und leicht nussige Geruch. In der Kosmetik findet Kürbiskernöl häufig Verwendung als Trägeröl, da es Wirkstoffe wie Vitamin A, E und Carotinoide enthält, die gute hautpflegende Eigenschaften besitzen. Es schützt die Haut vor Austrocknung, Fältchenbildung, Hautalterung, Schwangerschaftsstreifen und hilft bei schuppiger und rissiger Haut.
Tipp: ein ausgibiges Fußbad machen und dem Wasser einfach einen Schuss Kürbiskernöl zusetzen. Das Wasser die Beine hochziehen. Danach nicht abtrocknen, sondern lediglich das Wasser abstreifen und die Ölreste, die auf der Haut verbleiben, eincremen. Die Füße sind wieder wunderbar weich.

Kürbisse machen natürlich nicht nur schön, sondern sind in erster Linie zum Essen gedacht. Das Rezept für eine kalorienarme und einfache Kürbiscremesuppe findet ihr hier.

Model: Elena Boldyreva (https.//www.instagram.com/elenaboldyrewa).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung