Beauty

Schön im Schlaf

image_pdfimage_print

Das klingt doch mal richtig gut! Denn Schlaf ist wirklich das beste Schönheitsmittel, völlig kostenlos dazu und ohne in dieser Zeit etwas tun zu müssen.
Während wir schlafen, schaltet der Körper den Turbo an, um die Schäden des Tages zu reparieren und neue Kraft zu schöpfen. Vor allem Haut und Leber arbeiten auf Hochtouren, um den Organismus von Schadstoffen zu befreien. Und weil die Zellteilung beschleunigt ist, wirken auch Kosmetikprodukte und heilende Salben viel effektiver als tagsüber. Diese Vorgänge werden von einer inneren Uhr gesteuert, die ganz ohne unser Zutun funktioniert.
Wer also regelmäßig und gut schläft, tut gleichzeitig eine Menge für die Schönheit. Das Gegenteil ist ja das beste Beispiel: schlafen wir nicht gut, fühlen wir uns nicht nur wie durch die Mangel gedreht, sondern haben auch dunkle Augenringe und eine fahle Haut.
Hier ein paar goldene Regeln für eine gute Nacht und die besten abendlichen Pflege-Strategien.

Reinigung

Und wenn ihr noch so müde seid, vor dem Schlafengehen muss die Haut besonders gründlich von Schmutzpartikeln, Fett und überschüssigen Hautzellen befreit werden! Wichtig dabei ist, alle Rückstände restlos zu entfernen, ohne die Haut zu reizen oder auszutrocknen! Das gelingt mir am besten mit einer einfachen Reinigungsmilch, die mein Make-up und sogar meine Wimperntusche (natürlich nicht wasserfest) in einem Aufwasch schafft. Normale Haut verträgt eine gründliche Abreibung mit Reinigungsschaum und Gesichtsbürstchen. Bei stark geschminkten Augen und wasserfester Mascara sollte zusätzlich ein Augenmake-up-Entferner benutzt werden.
Danach noch mit einem mit Tonic getränkten Wattepad über Gesicht und Hals fahren. Ein- bis zweimal pro Woche empfehle ich ein Peeling, welches abgestorbene Hautschüppchen entfernt und die Poren frei macht.

Nachtcreme

Braucht die Gesichtshaut abends wirklich eine Extra-Pflege, in Form einer Nachtcreme? Ja, denn nachts produziert sie weniger Talg und die Lymphe kommt ins Stocken. Resultat: Fältchen und Schwellungen am Morgen. Besonders mit zunehmendem Alter nimmt zusätzlich die Spannkraft ab. Spezielle Nachtcremes glätten und straffen die Haut und unterstützen den Lymphfluss.
Ich habe an anderer Stelle geschrieben, dass ich ein Fan von Gesichtsölen bin – gerade am Abend. Für mich ist es wirklich die Ideallösung, meine Haut kann es natürlich auch ab… Ich stelle euch dieses Öl (eine Neuentdeckung von mir) in Bälde vor, im Rahmen meiner Best-of-Produkte, die ich euch gerne verraten möchte. So skeptisch ich auch oft bin, wenn es um Produktversprechen geht, Fältchen zu mindern oder die Haut zu straffen, dieses Öl bewirkt wirklich wahre Wunder und ist nicht mal teuer.
Ganz gleich, ob Creme oder Öl, Hals und Dekolleté nicht vergessen einzucremen. Wer mag kann auch eine spezielle Hals- und Dekolletécreme nehmen, ich halte das aber für überbewertet.

Haarkur

Auch für die Haare ist nachts die optimale Zeit, um ihnen besondere Pflege zu gönnen. Sobald das Haar aus der Kopfhaut wächst, ist es leblos und Schäden können nur durch Pflegestoffe, die von außen aufgetragen werden, ausgeglichen werden. Das heißt: Wirkstoffe wie Vitamin E (wirkt antioxidativ) oder natürliche Öle können das Haar nachts durch die extralange Einwirkzeit reichhaltig pflegen und regenerieren. Das entsprechende Produkt, also eine Haarkur, je nach Haarzustand in den Längen und Spitzen verteilen. Dann einen Handtuchturban drum wickeln.
Übrigens: im Drogeriemarkt oder wenn Tchibo in regelmäßigen Abständen sein Badezimmer-Thema hat, gibt es spezielle Mikrofaser-Turbane zu kaufen. Durch eine Schlaufe und einen Knopf sitzen sie bombensicher und man kann prima mit ihnen schlafen und es landet garantiert nichts auf dem Kopfkissen. Am Morgen das Haar auswaschen und bereits beim Stylen die tolle Haarbeschaffenheit genießen.

Reichhaltige Pflege

Sich morgens nach dem Duschen einzucremen, ist so eine Sache… Die Creme zieht und zieht nicht ein und man kann sich nicht anziehen, obwohl die Zeit drängt. So ist das nun mal bei reichhaltigen Texturen… Mein Tipp: sie vor dem Zubettgehen auftragen, zumindest auf Problemzonen wie trockene Arme, Schienbeine, Ellbogen oder Knie. Die Creme kann dann ganz in Ruhe über Nacht ihre Wirkung entfalten und Hautschäden reparieren. Morgens genügt es dann, nach der Dusche eine leichte Lotion aufzutragen.

Fußbad

Schlafkiller Nummer eins: kalte Füße. Daher die Füße vor dem Zubettgehen immer aufwärmen, zum Beispiel mit einem angenehm warmen Fußbad. Zusätzlich schlaffördernd: der Zusatz eines entspannenden Pflegeöls.
Oder die Füße mit einer kleinen Massage verwöhnen: Mit den Daumen die Sohlen in gleichmäßigen, kreisenden Bewegungen massieren – das fördert die Durchblutung und sorgt für ein wohlig warmes Gefühl. Unterstützend sind Fußcremes, die durchbluten und dadurch wärmen.
Die gute, alte Wärmflasche tut es natürlich auch, aber so ein Fußbad ist schon was Schönes…

Schlaftrunk

Nicht allein das kosmetische Nachtprogramm entscheidet darüber, ob unsere Haut auch auf Dauer frisch aussieht. A und O ist der Schlaf selbst. Wer Probleme mit der Nachtruhe hat, dem könnte mit einem Zubettgeh-Ritual geholfen sein. Eine Tasse Tee ist eine tolle Einschlafhilfe, beispielsweise mit Hopfen und Melisse. Am besten nicht während ein spannender Thriller im Fernsehen läuft… Mal bewusst nichts tun, sondern nur aus dem Fenster schauen oder auf dem Sofa sitzen.

Hände

Neben einer Lampe ist wohl eine Tube Handcreme das zweithäufigste Requisit, das auf einem Nachttisch zu finden ist. Obwohl ich selbst propagiere, die Hände tagsüber nach jedem Wasserkontakt zu cremen und Handcremes überall zu deponieren, dass man das Eincremen auch nicht vergisst, so creme ich doch meistens nur vorm Schlafen. Immerhin… Mein ultimativer Tipp für extra-zarte Hände: dünne Baumwollhandschuhe verstärken die Wirkung! Ruhig die Handcreme extra-dick auftragen oder es mal mit Olivenöl versuchen.

Schlafbrille

Für einen gesunden Schlaf muss es im Schlafzimmer stockdunkel sein, nicht einmal die Anzeige des Weckers sollte sichtbar sein. Wenn keine Rollläden vorhanden sind, es mal mit einer Schlafbrille versuchen. Sie ist federleicht und blockt Lichtquellen komplett ab. Es gibt sogar Modelle mit getrocknetem Lavendel oder getrockneten Rosenblüten – riecht lecker und entspannt zusätzlich.

Gute Nacht und schlaft (euch) schön!

Model: Julia Catalina (https://www.instagram.com/julia_catalina_jc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung