Beauty

Beauty zum Selbermachen aus Baum-Extrakten

image_pdfimage_print

Immer wieder aufs Neue bin ich von der Natur und ihren Wundern fasziniert! Eben noch trist, kahl und leblos und schon nach ein paar schönen Tagen erwachen sie zu neuem Leben und erfreuen uns zunächst mit zarten Knospen, dann mit herrlich leuchtend grünem und üppigen Blattwerk bis zum Herbst: die Bäume!!!

Bäume enthalten viele wertvolle Inhaltstoffe, die die Industrie schon lange für Beauty-Produkte wie Cremes, Duschgele, Shampoos oder Parfums nutzt. Verwendet werden dabei Stoffe aus Blättern, Wurzeln, Blüten und Rinde…

Ist das gerade nicht genau der richtige Zeitpunkt für Naturkosmetik und DIY? Die Zeit haben wir, die Zutaten für die Rezepturen hat man vielleicht zu Hause oder man bekommt sie entweder im Supermarkt oder in der Apotheke…
Naturthemen sind in Frauenzeitschriften unglaublich beliebt, weshalb mein Archiv voll davon ist… Einiges habe ich bereits gepostet, schaut doch einfach mal in meiner Rubrik unter Beauty nach… Mit Zitrusfrüchten, Nüssen, Meer-Extrakten oder Ölen kann man fast alle Beauty-Treatments von Kopf bis Fuß abdecken, vom Peeling bis zur Maske… Apropos ‚Peeling‚, dazu gibt es sogar ein eigenes Thema…
Auf alle Fälle macht das Selbermachen Spaß und bis zum Sommer haben wir alle unsere Figur, unseren Körper und unsere Haut so auf Vordermann gebracht, dass wir uns gerne im Bikini präsentieren… Oder wir uns zumindest wohl in unserer Haut fühlen.

Hier kommen weitere Ideen zur Natur- und Selbstmach-Kosmetik dazu… Manches kann man vielleicht draußen finden, den Rest bekommt man problemlos in der Apotheke oder im Bioladen…

Haarwasser aus Birkenblättern

Birkenblätter-Haarwasser
Haarwasser aus Birkenblättern hilft bei fettigen und /oder schuppigen Haaren

Bei schnell fettenden und zu Schuppen neigenden Haaren hilft eine Haarspülung mit Birkenwasser. Dafür 1 TL getrocknete Birkenblätter mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen. Den Sud abkühlen lassen und dann die Birkenblätter abseihen.
Entweder nach dem Waschen über das nasse Haar geben oder vor dem Zubettgehen in die Kopfhaut einmassieren und Haare erst am nächsten Morgen waschen. Der Birkenextrakt heilt und pflegt geschädigte Haut.

Mundspülung aus Eichenrinde

Eichenrinden-Mundspülung
Entzündungen im Mund- und Rachenraum? Eine Mundspülung aus Eichenrinde hilft.

Extrakte aus Baumrinde haben beim Einsatz im kosmetischen Bereich häufig eine desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung. So ist Eichenrinde (enthält viele Gerbstoffe) zum Beispiel zur lokalen Behandlung von leichten Entzündungen im Mund- und Rachenraum geeignet und hilft gegen Mundgeruch. Dazu 1 TL Eichenrinde (aus der Apotheke) in einem 1/8 l Wasser circa 8 Minuten leicht köcheln, abkühlen lassen und mit dem Sud ausgiebig spülen.

Dampfbad mit Lindenblüten

Lindenblüten-Dampfbad
Ein Dampfbad mit Lindenblüten hilft bei trockener und empfindlicher Haut


Eine Wohltat für trockene und empfindliche Haut ist ein Dampfbad mit Lindenblüten. Dafür aus 2 EL Lindenblüten und 1 l Wasser einen Tee kochen. Es genügt in diesem Fall, das Gesicht einfach über den Dampf zu halten, ohne die Verwendung eines Handtuchs – das ist weniger strapaziös für die sensible Haut. Danach kann man die Haut auch problemlos von Mitessern befreien. Anschließend das Gesicht gut cremen.

Kompressen aus Walnussblättern

Walnussblätter-Kompressen
Kompressen mit Walnussblättern wirken adstringierend

Walnussblätter haben einen besonders hohen Anteil an Gerbstoffen, die adstringierend (entzündungshemmend) wirken. Anwendung finden Walnussblätter daher hauptsächlich äußerlich in Form von Bädern, Spülungen und Umschlägen bei leichten, oberflächlichen Entzündungen der Haut (u.a. bei Akne) sowie bei übermäßiger Schweißabsonderung.

Tee/Fußbad aus Eichenrinde

Weidenrinden-Fußbad
Fußbad mit Weidenrinde für schöne Füße

In der Naturheilkunde werden die Blätter und die Rinde der Weide verwendet, beide können sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Zu den Hauptbestandteilen der Weide gehören unter anderem Gerbstoffe, Gerbsäure und Salizylsäure.
Äußerlich dient Weidenrinde als Badezusatz gegen Hühneraugen und Hornhaut. Dafür 1 Handvoll mit 1 l Wasser überbrühen, ins Fußbadwasser geben und die Füße 20 Minuten darin baden.

Weidenrinden-Tee
Tee aus Weidenrinde hilft bei Venenleiden

Innerlich wird die Weide meist als Tee verwendet. Für einen Weiderinden-Tee wird kochendes Wasser über die Rinde gegossen und der Tee anschließend in kleinen Schlucken getrunken, das hilft vorbeugend gegen Venenleiden.

Model: Adriana Sneider

P.S.: Liebe Grüße nach Südafrika, liebe Adriana! Ich hoffe, es geht euch allen gut!!! Bleibt gesund!!!
Das ist eine meiner Lieblings-Produktionen und sie passt gerade so perfekt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und um personalisierte Werbung über die sozialen Medien zu schalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Ihren personengeschützten Daten ausdrücklich zu! Weiteres entnehmen Sie dem Datenschutz! Datenschutzerklärung